Foto: Michael Bahr / Südwestfalen Agentur
Rund 350 Gäste kamen zum Südwestfalen Festival 2022. Unter ihnen natürlich auch die Gesellschafter der Südwestfalen Agentur, die Geschäftsführung der Agentur und einige der südwestfälischen Landtags- und Bundestagsabgeordneten.

„Team Südwestfalen“: Alle gemeinsam für die Zukunft der Region

NRW-Ministerin Ina Scharrenbach vor Ort – Südwestfalen Festival in der Wilhelmshöhe Menden – Rund 350 Gäste tauschten sich aus

Rund 350 Gäste haben das erste Südwestfalen Festival besucht. Sie waren auf Einladung der Südwestfalen Agentur nach Menden in die Wilhelmshöhe gekommen, um in lockerer Atmosphäre über Projekte und Themen für die Zukunft der Region Südwestfalen zu sprechen. Bei bester Stimmung stand der Austausch der Interessierten untereinander im Vordergrund.

„Das ganze ‚Team Südwestfalen‘ ist hier vor Ort. So viel Überzeugungstäter, die gute Ideen haben und die sich einbringen wollen für die Zukunft der Region und die sich engagieren. Großartig!“, sagte Marco Voge, Landrat des Märkischen Kreises und aktuell Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen Agentur.

Vertreter:innen aus Politik und Wirtschaft, aus Kommunen und Ehrenamt, aus Kultur, Sport und vielen anderen Organisationen und Institutionen in Südwestfalen waren nach Menden gekommen. Zu ihnen zählte auch Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung. Sie ermutigte im Gespräch mit Moderator René Travnicek die Akteur:innen vor Ort, die REGIONALE 2025 zu nutzen, damit Südwestfalen weiter ein Innovationsmotor für NRW und Deutschland bleibe.

Das Südwestfalen Festival diente allen Südwestfalen-Interessierten als Treffpunkt, um über wichtige Zukunftsthemen zu sprechen und neue Ideen anzustoßen. Steilvorlage und Diskussionsgrundlage waren Kurzvorträge zu New Industries, Mobilität und Gemeinwohlökonomie. Die anschließenden Workshops in fünf Themenräumen boten dann viel Gelegenheit, sich auszutauschen und neue Perspektiven für aktuell laufende Projekte zu gewinnen – etwa zu Smart Cities in Südwestfalen oder zum REGIONALE-2025-Projekt „Wege zum Leben. In Südwestfalen“, das sich für Achtsamkeit in Zeiten der Digitalisierung starkmacht. Im fünften Themenraum fand die Mitgliederversammlung des Vereins „Wirtschaft für Südwestfalen“ und stand allen Interessierten offen. Dem Verein gehören inzwischen fast 400 Unternehmen an. Gemeinsam mit den fünf Kreisen der Region unterstützen sie das Regionalmarketing Südwestfalen.

Trotz der heißen Temperaturen waren die Teilnehmenden engagiert und setzten ihre Gespräche im Anschluss noch lange fort bei Essen, Getränken und Musik. „Es war wirklich ein tolles Gefühl, so viele Leute nach zwei Jahren digitaler Veranstaltungen wieder vor Ort zu sehen. Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Das Südwestfalen Festival war in diesem Jahr wirklich ein Ort der Begegnung und zum Netzwerken. Hier haben sich heute auch Gleichgesinnte getroffen, die noch gar nichts voneinander wussten und in Kontakt bleiben werden. Das freut uns ungemein“, sagte die Geschäftsführung der Südwestfalen Agentur um Hubertus Winterberg, Dr. Stephanie Arens und Marie Ting.

Eine Bildergalerie und den Rückblicksfilm gibt es unter www.suedwestfalen-agentur.com/festival-2022.

Weitere News

Digitalisierung im Handwerk

Vorstellung des Forschungsprojekts “Handwerksgeselle 4.0” vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im “Futurium Berlin”: Kathrin de Blois, Geschäftsführerin des Bad- und Heizungsspezialisten Haaß, informiert über