Suche
Foto: Carlos Albuquerque für WFMG
Die Referentinnen und Referenten des Events v. l. n. r.) Daniel Dieker (WFMG), Andreas Gade (Fraunhofer IML), Peter Küsters (Greenpass), Prof. Dr. Markus Muschkiet (CTL), Dr. Maximilian Austerjost (Fraunhofer IML), Tim Beckmann (Intospace), Philip Sonneck (Delta), Peter Bimmermann (Autostore Systems), Dr.-Ing. Sascha Feldhorst (MotionMiners), Natalie Fohrer (CTL), Rainer Mantsch (EEDEN) und Sabrina Mauter (CTL).

Fokus in Mönchengladbach auf Innovationen und Nachhaltigkeit in der (Textil-)Logistik

Das „(Textil-)Logistikforum“ in Mönchengladbach war ein großer Erfolg und bot dem Fachpublikum aus der Logistikbranche wertvolle Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Trends. Die Veranstaltung fand am Dienstag, 13. Juni 2023, in neuer Location, erstmalig im Hugo Junkers Hangar statt.

Über 100 angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie acht Ausstellende in der Begleitausstellung trafen sich, um sich über innovative Projekte in der Textillogistik sowie Nachhaltigkeit im Logistikbau auszutauschen. Die Agenda des (Textil-)Logistikforums, das von der LOG4MG – Logistikinitiative Mönchengladbach in Zusammenarbeit mit dem Center Textillogistik (CTL) und der BVL – Bundesvereinigung Logistik organisiert wurde, bot dabei eine breite Palette von Themen sowie Referentinnen und Referenten.

Die Veranstaltung begann mit einer Begrüßung durch Dr. Ulrich Schückhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH, Prof. Dr.-Ing. Markus Muschkiet, Professor für Textillogistik am Center Textillogistik, und Peter Bimmermann, Regionalgruppensprecher der BVL und Geschäftsführer von AutoStore Systems. In ihren Eröffnungsworten betonten sie die Transformation der Branche am Standort und gaben einen Einblick in aktuelle Forschungsfelder.

Ein Key Learning des (Textil-)Logistikforums war die wachsende Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Entwicklung von Logistikimmobilien. Die Teilnehmenden erkannten, dass die Kombination verschiedener Nutzungen eine entscheidende Rolle bei der Schaffung nachhaltiger und effizienter Lösungen spielt. Dieser Ansatz ermöglicht es, die knappe Ressource Boden optimal zu nutzen und gleichzeitig ökonomische Vorteile zu erzielen. Auch die energetische Nutzung bestehender Immobilien wurde mit der Initiative „Power of Logistics“ betrachtet. Als Experten standen Tim Beckmann (Intospace), Philipp Sonneck (Delta Development), Peter Küsters (Greenpass) und Tilo Nahrath (Sprecher für den BVL-Themenkreis Power of Logistics) mit inspirierenden Keynotes auf der Bühne.

Ein weiteres Key Learning lag im Bereich der Textillogistik. Es gibt erheblichen Forschungs- und Entwicklungsbedarf, um den aktuellen Herausforderungen wie der Kreislaufwirtschaft gerecht zu werden. Die Schaffung eines engen Ökosystems aus Hochschulen, Instituten, etablierten Unternehmen und Start-ups wurde als essenziell angesehen, um innovative Lösungen zu entwickeln und die aktuellen Herausforderungen pragmatisch mit konkreten Projekten voranzutreiben.

Dazu standen als Expertinnen und Experten Prof. Dr. Markus Muschkiet, Sabrina Mauter, Natalie Fohrer (alle CTL), Andreas Gade und Dr. Maximilian Austerjost (beide Fraunhofer IML) sowie Rainer Mantsch und Dr. Sascha Feldhorst in Pitch-Formaten und einem Diskussionspanel auf der Bühne.

Dr. Ulrich Schückhaus äußert sich für die LOG4MG erfreut über den Erfolg des (Textil-)Logistikforums: „Wir sind ein Logistikstandort von A bis Z (Amazon bis Zalando). Jetzt geht es um Transformation und Nachhaltigkeit in der Logistik, wir möchten Mönchengladbach zum Zentrum der Innovation im Logistiksektor machen.“

Prof. Dr. Markus Muschkiet ergänzte, dass „das Center Textillogistik als enger Partner im Bereich der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung eine breite Palette an Lösungen anbietet, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen. In Partnerschaft mit dem Fraunhofer IML in Dortmund ist dabei in Mönchengladbach ein echter Schwerpunkt mit Profil entstanden. Der Einblick in die aktuelle, wissenschaftliche Arbeit zeigt dabei aber auch die Vielfalt, der der Textillogistik eigen ist.“

Schließlich reflektierte Peter Bimmermann in seiner Funktion als Regionalgruppensprecher der BVL: „Ich sehe als Gründungsmitglied der LOG4MG die Entwicklung der Branche am Standort sehr positiv. Es gibt eine Vielfalt an Einrichtungen bis hin zu Global Playern, die Lösungen hier entwickeln. Das Logistikforum, dieses Jahr in Kooperation mit dem Textillogistikforum, bringt diese Akteure zusammen und bietet somit einen fruchtbaren Boden für Vernetzung und spätere Projekte.“

Das (Textil-)Logistikforum in Mönchengladbach war damit eine gelungene Veranstaltung, die nicht nur wertvolle Einblicke bot, sondern auch Networking-Möglichkeiten. Die Teilnehmenden hatten die Gelegenheit, ihr Wissen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und innovative Lösungen für ihre Logistikprozesse zu entdecken. Neben den Partnern Center Textillogistik (CTL) sowie der BVL unterstützte auch die noi! Event & Catering GmbH & Co. KG in der Organisation.

Weitere News

regionen.NRW legen Strategie für 2024 fest

Frühjahrsempfang am 27. Februar im Landtag Seit mehr als zehn Jahren vernetzen sich die Regionen in NRW unter dem Slogan „regionen.NRW. Starke Regionen. Starkes Land“

Mobilitätsstrategie für Südwestfalen vorgestellt

NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer zu Gast – Wichtige Themen festgelegt und konkrete Projekte geplant – Regionale Arbeitsteilung Südwestfalen hat eine Mobilitätsstrategie! Der Entwurf wurde im vergangenen