Suche
Foto: Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

„einfach bergisch radeln“ mit neuem Tourenplaner

„Bergisch. Nicht bergig. Entspannt radeln auf alten Bahntrassen“.

So knapp und so treffend fasst der Klappentext der neuen handlichen Broschüre den Inhalt zusammen. Ein Großteil der Bergischen Panorama-Radwege verläuft auf ehemaligen Bahntrassen und ist damit steigungsarm.

„Einfach historisch“, „einfach natürlich“, „einfach sportlich“, „einfach entdecken“ – das sind die Titel der mehrtägigen Touren, die in der handlichen Broschüre skizziert werden. Wie genau sieht die Strecke aus? Was liegt am Wegesrand, was kann ich besichtigen? Die Broschüre führt all diese Information zusammen. 117 bis 148 Kilometer sind die Touren lang, und daher sind in der Broschüre auch fahrradfreundliche Unterkünfte und Restaurants und Cafés aufgeführt. Das Heft ist eine gute Möglichkeit, eine Radreise einfach zu planen.

Über 220 Kilometer lang ist das Netz der drei Bergischen Panorama-Radwege. Ein Großteil der Strecken liegt im Bergischen Städtedreieck, sie binden im Norden Essen, im Westen Leverkusen und im Osten das Sauerland an und haben damit Anschluss an weitere, überregionale Radnetze.

15 Viadukte – bis zu 40 Meter hoch – zahlreiche Brücken und 14 lange Tunnel machen die Fahrt abwechslungsreich und vor allen Dingen bequem. Der Panorama-Radweg niederbergbahn, der Bergische Panorama-Radweg und der Panorama-Radweg Balkantrasse gehören zum System der Radwege.

Der Tourenplaner ist im Rahmen des Marketings für die Panorama-Radwege entstanden. Entwickelt wurde er beim Bergisches Land Tourismus Marketing e.V.. Der BLTM gehört zu einem Marketing-Verbund mit „neanderland“, „Das Bergische“, Leverkusen und der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH.

Ein Blick in die Broschüre:

https://einfach-bergisch-radeln.de/wp-content/uploads/2023/01/BG_Tourenplaner_2023_web.pdf

Weitere News

regionen.NRW legen Strategie für 2024 fest

Frühjahrsempfang am 27. Februar im Landtag Seit mehr als zehn Jahren vernetzen sich die Regionen in NRW unter dem Slogan „regionen.NRW. Starke Regionen. Starkes Land“

Mobilitätsstrategie für Südwestfalen vorgestellt

NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer zu Gast – Wichtige Themen festgelegt und konkrete Projekte geplant – Regionale Arbeitsteilung Südwestfalen hat eine Mobilitätsstrategie! Der Entwurf wurde im vergangenen