Foto: BMR
Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr Prof. Dr. Julia Frohne und Peter Schuurman, Generalkonsul des Königreichs der Niederlande in Düsseldorf, eröffnen die Innovation Bridge Netherlands.

Brücke zum Nachbarn – Innvoation Bridge Netherlands

Die Niederlande sind ein internationaler Kernmarkt für Unternehmen und Wirtschaftsakteure des Ruhrgebiets. Auch umgekehrt spielt das Ruhrgebiet als Sprungbrett auf den deutschen Markt für die nahen Niederlande eine bedeutende Rolle. Den langjährigen und engen Beziehungen zum Wirtschaftspartner Niederlande trägt die „Innovation Bridge Netherlands“ jetzt Rechnung.

Mit der Innovation Bridge bündelt die BMR die bisherigen Aktivitäten mit den Niederlanden. Die Niederlande sind als Innovationstreiber eine wichtige Inspirationsquelle für deutsche Unternehmen, der deutsche Markt ein wichtiger Absatzmarkt niederländischer Produkte. „Wir sind ein Wirtschaftsraum“, betonte Peter Schuurman, Generalkonsul der Niederlande bei der Eröffnung der Innovation Bridge Netherlands. „Es gibt so viele gemeinsame Berührungspunkte und Ansätze für Innovationen, die eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit sinnvoll machen“.

Die Innovation Bridge Netherlands unterstützt Unternehmen durch Innovations-Impulse, mit Veranstaltungen, der Vermittlung von Geschäftskontakten, beim Netzwerken, durch Erfolgsbeispiele und Standortmarketing. Über ein ständig wachsendes Partner-Netzwerk werden Kooperationspotenziale für die Niederlande und das Ruhrgebiet verstärkt.

ZUSAMMENHALT STÄRKEN

„In Zeiten globaler Herausforderungen wie des Klimawandels, der Digitalisierung und der unsicheren geopolitischen Entwicklungen ist die Zusammenarbeit mit unserem Nachbarn Niederlande wichtiger denn je“, betont Prof. Dr. Julia Frohne bei der Einweihung der Innovation Bridge. Die Innovation Bridge Netherlands ist auf eine langfriste Zusammenarbeit ausgerichtet, die die guten wirtschaftlichen Beziehungen beider Regionen noch intensivieren will. Delegationsreisen, bilateraler Austausch, aber auch digitale Match-Formate sollen dabei die Koopertion zwischen Unternehmen, Start-ups und Kommunen unterstützen.

Weitere News

Digitalisierung im Handwerk

Vorstellung des Forschungsprojekts “Handwerksgeselle 4.0” vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im “Futurium Berlin”: Kathrin de Blois, Geschäftsführerin des Bad- und Heizungsspezialisten Haaß, informiert über