Kooperation für den Drei-Städte-Standort
Bergisches Städtedreieck

Für die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal im Herzen von Nordrhein-Westfalen ist Strukturentwicklung seit der Regionale 2006 eine gemeinsam getragene Aufgabe. Sie verbindet eine lange Tradition als vitaler Industriestandort in einer von Wald und Flüssen durchzogenen Mittelgebirgslandschaft. Mit der Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft arbeitet eine regionale Entwicklungsorganisation daran, die regionale Wirtschaft zu unterstützen, interessante Projekte voranzubringen und für die Region zu werben.

Die besondere Landschaft mit ihren zahlreichen Wasserläufen war es, die die Region geprägt hat: Die ersten kleinen Betriebe nutzten die Wasserkraft und ebneten damit der frühen Industrialisierung den Weg. Von hier aus trat sie ihren Siegeszug über das gesamte europäische Festland an. In kleinen Kotten – Schleifereien und Hämmern – wurden weltberühmte Schneidwaren und Werkzeuge produziert. Wuppertal wurde durch seine Textilindustrie bekannt.

Die Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen ist bis heute zentrales Thema der regionalen Kooperation. Typisch für die Unternehmen: Sie haben sich immer wieder neu erfunden und genießen mit ihren hochspezialisierten Produkten Weltruf. 28 Weltmarktführer zählt die Region heute, 36 % der regionalen Wertschöpfung entfallen noch immer auf das produzierende Gewerbe. Darauf ist man stolz im Bergischen.

Natur und Industrie – das sind auch heute noch die Charakteristika des Städtedreiecks mit seinen rund 620 000 Einwohnern. Stadtnahes Grün verbindet sich heute mit Wander- und Radfahrwegen als neue Verbindungen für die Menschen, die hier leben, wie auch als attraktives Angebot für die Gäste von außerhalb.

Im Zentrum der gemeinsamen interkommunalen Arbeit stehen die Initiierung, Begleitung und Umsetzung regional bedeutsamer Projekte und Prozesse sowie die systematische Vernetzung von Unternehmen und Akteuren. Als Region versteht man sich zudem als Ansprechpartner für die Umsetzung der NRW-Strukturpolitik und damit als Kooperationspartner der Landesregierung.

Seit 2015 wird die fachliche Kooperation auch politisch begleitet und gesteuert: Mit dem Bergischen Rat, der sich aus 50 Mitgliedern der drei Stadträte zusammensetzt, besteht erstmals in der Region auch ein gemeinsames parlamentarisches Gremium.

Kontaktperson

Stephan A. Vogelskamp

Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungs-
gesellschaft mbH

Kölner Straße 8
42651 Solingen

E-Mail: info@bergische-gesellschaft.de
www.bergisches-dreieck.de
Telefon: +49 212 881606 – 60
Telefax: +49 212 881606 – 66

Tagung des ILS am 10. September

Tagung des ILS am 10. September

Tagung über ein Erfolgsformat: Am 10. September veranstalten das ILS (Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung) und die Gesellschaft für Strukturpolitik e. V. eine Tagung über die REGIONALEN und zeitgemäße Formen regionaler Entwicklungsstrategien und...

mehr lesen
NRW-Sommerfest 2018 in Berlin

NRW-Sommerfest 2018 in Berlin

Ob klein oder groß, urban oder ländlich, unkompliziert oder anspruchsvoll – die neun Regionen Nordrhein-Westfalens präsentierten ihre Stärken und Potenziale gestern auf dem Sommerfest der Landesvertretung NRW in Berlin. Unter dem Dach des Zusammenschlusses...

mehr lesen
Frühjahrsempfang der Regionen

Frühjahrsempfang der Regionen

Digitalisierung verändert die Anforderungen an eine zukunftsfähige Entwicklung von Regionen umfassend. Dies war Thema auf dem Frühjahrsempfang der Regionen am 8. Mai 2018 im Landtag NRW. Rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren gekommen, um mitzudiskutieren und sich auszutauschen.

mehr lesen